Freitag, 10. Juni 2016

Tribunal, André Georgi

Noch ein Import ;)



Hier der Klappentext:
Jasna Brandic, Topermittlerin des Tribunals in Den Haag, überlebt als Einzige ein brutales Attentat auf ihren Kronzeugen. Ohne diesen droht das Verfahren gegen den Massenmörder Kovac endgültig zu scheitern. Da erreicht Jasna die Nachricht, dass ein international gesuchter Kriegsverbrecher bereit ist, gegen Kovac auszusagen – vorausgesetzt, sie schafft es, ihn vor seinen eigenen Leuten zu schützen und lebend nach Den Haag zu bringen. Jasna setzt auf eigene Faust alles daran, den Mann zu finden. Sie ahnt nicht, dass sie Teil eines perfiden Spiels ist ? eine Jagd auf Leben und Tod beginnt.
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Das Tribunal ist ein Thriller von Andre Georgi. Es geht in diesem Buch um Kriegsverbrecher, die Verbrechen während des Jugoslawienkrieges begangen haben und nun vor dem Tribunal verurteilt werden sollen. Dafür werden natürlich Zeugen benötigt, was leider nicht so einfach ist, denn der Angeklagte, der ehemalige Anführer der paramilitärischen Gruppder der "Wölfe" versteht es gekonnt vom Gefängnis aus Fäden zu ziehen und Zeugen einzuschüchtern und ermorden zu lassen.

Jasna hat es aber trotzdem geschafft einen wichtigen Zeugen zur Aussage zu überreden und sicher nach Den Haag zu bringen. Bei der Fahrt zum Tribunal wird dieser allerdings durch einen Scharfschützen getötet. Nun steht Jasna vor einem Scherbenhaufen. Als sie ein geheimnisvolles Email bekommt, zögert sie nicht nach Belgrad zu reisen, um es vielleicht doch noch den Angeklagten zu überführen. Aber wem kann sie dabei trauen? ....Lest selbst!

Das Buch ist in einer klaren geradlinigen Schreibweise verfasst, die sehr angenehm zu lesen ist. Bei der wörtlichen Rede, macht der Autor keine Gänsefüsschen, was am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist, woran man sich aber bald gewöhnt.

Der Stil wirkt sehr echt und verteilt der Geschichte etwas sehr authentisches und man hat das Gefühl, dass das alles wirklich genau so passiert ist. Der Autor schreckt auch nicht zurück in seinem Buch Gewalt miteinfließen zu lassen. Teilweise war es schon etwas heftig, aber die Realität war wohl noch schlimmer.


Die Charaktere sind einem auf Anhieb sympatisch. Man fiebert die ganze Zeit mit, ob ihnen eh ja nix passiert und sie es eh schaffen am Leben zu bleiben.


Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen. Ich würde es auch weiterempfehlen. Aber nur an Leser mit starken Nerven, denn die Gewaltszenen sind doch recht ernüchternd, wenn man so etwas zum ersten Mal liest.

4 von 5 Sternen

Autorin: André Georgi
Verlag: Suhrkamp
Sprache: Deutsch
Veröffentlichung: 10. März 2014
ISBN-10:  3518465155
ISBN-13: 978-3518465158
Seiten: 316

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen