Dienstag, 18. Oktober 2016

Diconum 02: Du darfst niemandem vertrauen, Vivien Summer

Heute die Rezi zu Diconium 2 ;)
HIER der Link zur Rezi von Teil 1.







Hier der Klappentext:
Vertrauen ist etwas, das man innerhalb eines Wimpernschlags zerstören kann.
Der dicio-Kreis muss dieses Phänomen mit aller Macht erfahren, denn niemand vertraut mehr irgendwem. Mit wachsenden Problemen, Verlusten und Ängsten steigert sich auch das Misstrauen der Mitglieder und Katie muss mitansehen, wie alles um sie herum zerbricht.
Sie lernt langsam, wem sie überhaupt vertrauen kann und wem sie besser aus dem Weg gehen sollte.
Nur Will löst dabei immer noch die größte Verwirrung aus: Wie soll sie sich von ihm fernhalten, wenn es da diese merkwürdige Verbindung zwischen ihnen gibt? Wie soll sie ihm vertrauen, wenn er sie belügt? Wie soll sie ihn vergessen, wenn er sich selbst nicht von Katie fernhalten kann?
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Das Cover passt mit dem wiederverwendeten Symbol gut zu Band 1. Irgendwie gefällt mir das Pärchen im Hintergrund aber nicht so wirklich, vor allem, da es dieses (leidentschaftlich aussehende) Paar so im Buch nicht wirklich gibt. Zudem schaut das Mädchen irgendwie ganz anders aus als in Band 1.

Der Schreibstil war wieder flüssig und es war leicht zu lesen. Der Großteil des Buches ist aus der Ich-Perspektive von Katie geschrieben. Der Anfang und der Schluss sind aus der Sicht des Erzählers geschrieben, wobei es um die Sicht von Ian und Will geht.

Die Charaktere haben mir in diesem Buch etwas besser gefallen. Katie wurde mir etwas sympatischer, wobei ich mich teilweise nicht ganz in sie hineinversetzten konnte.

Ich mag Will immer noch total gerne, auch wenn er sich die ganze Zeit ziemlich mies gegenüber Katie verhält. Ian ist hingegen ziemlich nett zu ihr, aber irgendwie ist er einfach nicht Will.

Die Geschichte geht nun spannend weiter und es werden endlich ein paar Fragen aufgeklärt. Gleichzeitig werden neue Fragen aufgeworfen, die hoffentlich alle noch im Finalband aufgeklärt wurden.

Die Fantasy-Aspekte, die nun langsam etwas mehr ans Licht treten, gefielen mir sehr gut und sind ziemlich abwechslungsreich. Der Handlungsstrang rund um Katies Familie war an sich auch nicht schlecht, aber irgendwie passte er für mich nicht ganz zum Rest des Buchs.

Weiters gab es da noch eine Ungereihmtheit: Am Ende von Buch 1 lässt Katie ja ihre Wäsche bei Cookie und sie haben im zweiten Buch ja auch keinen Kontakt, aber trotzdem hat Katie keine Probleme immer was zum anziehen zu finden. Das hat mich etwas verwirrt.

Der Schluss enthält einen großen Cliffhanger, der einen quasi zum Kauf von Band 3 zwingt.


Fazit:
Dieser Band war um einiges actionreicher als der Vorgänger, aber leider hinterließ er bei mir immernoch ein ziemliches Fragezeichen - von mir 2 von 5 Sternen

Autorin: Vivien Summer
Sprache: Deutsch
Seiten: 278

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen