Mittwoch, 12. Juli 2017

Goddess of Poison - Tödliche Berührung, Melinda Salisbury

Hallo ihr Lieben,

heute hab ich für euch die Rezi zu Goddess of Poison. Habe ja vor längerer Zeit den zweiten Teil zuerst gelesen und hab mich inzwischen entschlossen auch Teil 1 nachzuholten.

Hier meine Rezi zu Teil 2.







Hier der Klappentext:
Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt.

Twylla ist der einsamste Mensch der Welt. Wer kann schon ein Mädchen lieben, das regelmäßig Verbrecher und Verräter durch seine Berührung hinrichtet? Vor der alle erschrocken zurückweichen, sobald sie einen Raum betritt? Sogar der Kronprinz, der ja einmal ihr Mann werden soll, meidet sie. Doch alles ändert sich, als Twylla ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Mit frechem Grinsen und unangemessenen Bemerkungen zieht der junge Mann alles, woran Twylla geglaubt hat, in Zweifel. Ist ihre Heirat mit dem Prinzen wirklich vom Schicksal vorherbestimmt? Ist sie tatsächlich die Verkörperung einer Gottheit? Und nicht zuletzt: Was hat es mit dem schrecklichen Gift auf sich, das auf alle, außer auf Twylla, eine tödliche Wirkung hat?

Nach und nach deckt Twylla mit Hilfe ihres charmanten Beschützers eine mörderische Intrige auf, die die Grundfesten des gesamten Landes Lormere ins Wanken bringt …
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich finde das Mädchen im Glas ist wirklich mal etwas besonderes. Zudem finde ich die Farbkompostition sehr passend.

Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Dieser Teil ist aus der Ich-Perspektive von Twylla geschrieben.

Twylla war für mich ein etwas schwieriger Charakter. Aber zum Glück macht sie im Buch eine große Entwicklung durch und nachdem sie schon aus Band 2 kannte, konnte ich über viele ihrer Fehler hinwegsehen. Zudem hat sie auch wirklich nicht leicht. Sie rutscht von einer Bestimmung in die Nächste und weiß aber eigentlich gar nicht wirklich wer sie ist und was sie wirklich will. Im Laufe der Zeit lernt sie aber , dass Bestimmung nicht alles ist. Lief ist ein spannender Charakter. Es werden Dinge über ihn offenbart, die ich so nicht erwartet habe. Daher kann ich ihn gerade nur schwer einschätzen. Klar ist aber definitv, dass er Twylla liebt. Eigentlich ist es auch toll, dass er ein Charakter ist, der nicht perfekt ist. Dann gibt es da noch Prinz Merek. Ihn fand ich ziemlich toll. Im ihm steckt eindeutig mehr, als man vielleicht auf den ersten Blick erkennen kann. Er ist ziemlich klug und hat sein Herz am rechten Fleck. Zudem hegt er eine rührende Zuneigung für Twylla. Weiters strahlt er eine Besonnenheit aus, die ihn definitiv später zu einem guten König machen wird.

Die Geschichte selbst enthält definitiv einiges an Brutalität, aber zwischendurch gibt es auch ziemlich einiges an Längen, wo relativ wenig weitergeht mit der Handlung. Das Enthüllung des Geheimnisses um Twyllas "Gabe" war defintiv spannend. Aber dann flacht es etwas ab. Gegen Schluss hin wird es dann aber nochmal spannend und einige weitere Geheimnisse werden aufgedeckt, die die Charaktere in anderem Licht erscheinen lassen. Dann gibt es einen Sprung zwischen dem letzten Kapitel und dem Epilog, dessen Handlung gegen Ende von Band 2 wieder aufgegriffen wird.


Fazit:
Viele Geheimnisse, aber auch einiges an Längen - von mir 4 von 5 Sternen

Autorin:  Melinda Salisbury 
Verlag: bloomoon
Sprache: Deutsch aus dem Englischen
Veröffentlichung: 19. September 2016
ISBN-10:   3845815132
ISBN-13: 978-3845815138
Seiten: 352
(Daten beziehen sich auf die Print-Ausgabe)

Vielen Dank an Netgallery und den Verlag für das Reziexemplar <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen