Samstag, 10. Juni 2017

Soulsister, Jennifer Benkau

Hallo ihr Lieben, heute meine Rezi zu






Hier der Klappentext:
Sag mir erst, wie alt du bist


Obwohl Polly ganz anders war als die stille Romy, gab es zwischen den beiden Schwestern immer eine ganz besondere Verbindung. Seit Polly verunglückt ist, hat Romy sich völlig zurückgezogen. Bis sie eines Tages auf einen Jungen trifft – im wahrsten Sinn des Wortes: Bei dem Versuch, ihren Hund einzufangen, prallt sie mit Killian zusammen. Er ist ein aufstrebender Fußballstar und schon volljährig. Was will er schon mit einer unscheinbaren 15-Jährigen? Romy macht auf Polly und gibt sich als älter aus. Tatsächlich funkt es zwischen den beiden. Doch als ein Foto von ihnen gepostet wird, erfährt er aus dem Netz, dass sie erst 15 ist. Nun steht nicht nur Killians Liebe zu ihr, sondern auch seine Karriere auf dem Spiel …
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Ich finde das Cover sehr angenehm. Die geisterhafte Schwester passt eigentlich sehr gut. Auch wenn es etwas irreführend ist und man fälschlicherweise meinen könnte, dass es sich hier um eine Geschite um Zwillingsschwestern geht, was ja nicht der Fall ist. Aber es passt zum Bestreben von Romy möglichst so wie Poly zu sein.

Der Schreibstil von Jennifer hat mich wieder einmal mitgerissen. Er bringt mich dazu, einfach im Buch zu versinken und erst beim Umblättern der letzten Seite wieder aufzutauchen. Die Kapitellänge war sehr angenehm. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Romy geschrieben. Weiters war es toll, wie zum Beispiel bei Textnachrichten mit der Schrift gespielt wurde.

Romy war mir gleich sympatisch. Sie ist eher ein Bücherwurm und nicht so extrovertiert. Zudem ist sie am Beginn nach wie vor sehr traurig, dass ihre große Schwester Poly gestorben ist. Gut, dass sie ab und zu Pollys Gedanken hören kann - so ist sie ihr zumindest so nah. Im Laufe des Buches macht Romy eine große Entwicklung durch. Sie weiß nach Pollys tot, nicht mehr wirklich wer sie ist und wer sie sein will. Zudem sieht sie Polly etwas verklärt - als perfekte große Schwester - und eifert ihr natürlich nach. Schlussendlich findet Romy aber zu sich selbst und wird ein ganzes Stück erwachsener. Durch Romy lernen wir natürlich auch Polly näher kennen. Die immer eine flotten Spruch auf den Lippen hatte. Die so herrlich stur sein konnte und machte was sie wollte. Die, wie sich aber schließlich herausstellt, doch nicht so perfekt war- also eben ein ganz normaler Mensch. Dann gibt es da natürlich noch Killian, den ich auch gleich ins Herz geschlossen habe. Er ist ein aufstrebender Fussballstar, aber trotzdem total auf dem Boden geblieben. Es war auf alle Fälle toll mit ihm Zeit zu verbringen. Ich muss dazu sagen, dass ich Fussball eigentlich nicht wirklich was abgewinnen kann, aber die Autorin hat es geschafft, dass sich Fussball angefühlt wie ein großer Kampf, auf dessen positives Ende man hinsehnt. Die Nebencharaktere waren auch sehr schön ausgearbeitet. Das Verhalten von Romys und Pollys Eltern verstand ich zu Anfang nicht wirklich. Aber es gibt im Laufe des Buches ein sehr berrührendes Gespräch, wo Romy und mir einiges klar wurde. Heidi, Killians Großmutter, war auch super toll - auch wenn sie in vielerlei Hinsicht wohl keine typische Oma ist. Trotzdem war sie sehr lieb und hat mich oft zum Lachen gebracht.

Generell war die Geschichte ziemlich interessant und es war sehr spannend Romys Entwicklung zu beobachten. Sie entwickelt sich zu einem wirklich tollen Menschen. Auch der Schluss war sehr toll geschrieben. Generell ist alles logisch geschrieben - nur ein kleiner Fehler in der zeitlichen Abfolge ist mir aufgefallen.


Fazit:
gelungene Geschichte, die von der Entwicklung der Hauptcharakterin lebt - von mir 5 von 5 Sternen

Autorin:  Jennifer Benkau
Verlag: cbj
Sprache: Deutsch
Veröffentlichung: 20. März 2017
ISBN-10:  3570174050
ISBN-13: 978-3570174050
Seiten: 384

Vielen Dank an das randomhouse-Bloggerportal für das Reziexemplar <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen