Samstag, 28. April 2018

Aura - Die Gabe, Clara Benedict


Heute hab ich für euch die Rezi zum ersten Teil der Aura-Reihe.




Für alle, die es vielleicht nicht wissen (so wirkliche Infos findet man dazu nämlich im Internet nicht wirklich) handelt es sich hierbei wohl um eine Neuauflage des Buches "Formbar - Begabt" veröffentlicht unter dem Namen"Juna Benett". Dieses Buch kenne ich schon, aber leider bin ich da erst beim Lesen, somit nach Anfrage bei Netgalley draufgekommen ^^. Spannenderweise bin ich beim Lesen meiner Rezi zu Formbar aber draufgekommen, dass sich meine Meinung inzwischen ein wenig geändert hat. Daher habe ich beschlossen eine frische Rezi mit meinem Lesegefühl von Aura zu schreiben.


Hier der Klappentext:
Romantasy über die Macht, die Realität zu verändern – für Mädchen ab 13 Jahren.

Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat ... Hat sie dem Falschen vertraut?
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Das neue Cover gefällt mir wirklich gut. Es ist ziemlich bunt, wirkt aber trotzdem harmonisch.  Auch das angedeutete Gesicht finde ich gut.

Der Schreibstil war einfach und flüssig. Für mich persönlich war die Sprache teilweise etwas zu kindisch, aber da die Leseempfehlug ja für 13Jährige ist, kann ich darüber hinwegsehen. Das Buch ist aus der  geschrieben.

Auch Hannah war mir teilweise leider etwas zu unreif. Sie ist ein liebes Mädchen, aber ihre Naivität hat mich gestört. Missfallen hat mir auch, dass sie Jan so schnell verfallen ist, ohne wirklich etwas über ihn zu wissen. Aber gut, schon klar, dass kann in der Pubertät schon mal vorkommen. Genauso kann es natürlich auch vorkommen, dass man in dieser Zeit ein paar falsche Entscheidungen trifft. Hannah trifft leider einige davon. Sie lässt sich dabei auch einfach sehr von Jan beeinflussen. Jan, war mir leider gar nicht so wirklich sympatisch. Gegen Ende hin mochte ich ihn dann auch garnicht mehr.
Gefallen haben mir aber die Nebencharaktere, die vielleicht in Zukunft noch eine größere Rolle spielen könnten.

Die Geschichte selbst hat eigentlich 2 Schwerpunkte. Der eine ist die Schwärmerei für Jan. Dieser hat mir leider nicht so wirklich gefallen. Der andere Schwerpunkt liegt auf der Gabe von Hannah. Nach und nach findet sie raus, was sie alles kann und wendet ihre Kräfte auch immer öfter an. Hier spielt ganz groß die Frage rein, was man nun tun darf, wenn man über gewisse Fähigkeiten verfügt und was moralisch verwerflich ist. Die Charaktere waren sich hierbei nicht immer einig. Leider war ich hier nicht wirklich auf der Seite von Hannah.

Ich glaube aber, dass sie gegen Ende erneut ihre Taten hinterfragt und erneut reflektiert. Die letzten Kapitel waren sehr aufschlussreich und enthielt auch einiges an Action. Der Schluss war dann ziemlich brutal und schließlich sehr offen. Man hat so wirklich gar keine Ahnung, wie es nun mit Hannah weitergehen wird.

Fazit:
Etwas viel Schwärmerei - in Anbetracht der Leseempfehlung aber okay - daher von mir 4 von 5 Sternen :)


Autorin:  Clara Benedict
Verlag: Thienemann Verlag
Sprache: Deutsch
Veröffentlichung: 12. März 2018
ISBN-10:  3522202414
ISBN-13: 978-3522202411
Seiten: 368
(Daten beziehen sich auf die Print-Ausgabe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen