Sonntag, 24. April 2016

Nach dem Sommer, Maggie Stiefvater


 Ich weiß, dass das Buch total viele lieben, hier nun meine Rezi dazu:







Hier der Klappentext:

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.

Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.
(Quelle:amazon)


Meine Meinung:
Zuerst einmal muss ich sagen, dass das Buch auch schon ewig auf meiner Wunschliste stand, weil soviele von dieser Reihe ja total begeistert sind. Als ich dann mal beim Moser war, dachte ich gut nehmen wir mal den ersten Teil mit.

Das Cover ist ja echt schön mit dem Mädchen und dem Wolf und dem Herzen dazwischen.

Der Schreibstil ist im Prinzip gut, man kommt gut in die Geschichte rein. Sehr nett ist, dass es abwechselnd aus Grace und aus Sams Sicht geschrieben ist und auch immer die Temperatur dabeisteht. Generell gibt es dazwischen auch immer wieder kürzere Kapitel, was ich mag ;)

Aber leider konnten mich die Charaktere nicht wirklich fesseln. Grace ist zwar ganz lieb, aber irgendwie etwas langweilig...ich weiß garnicht wie ich es anders sagen soll und irgendwie fehlt auch Sam das gewisse etwas. Irgendwie hat mir einfach bei beiden das gewisse Feuer gefehlt. Auch ihre Beziehung zueinander war irgendwie so, als wären sie schon ewig zusammen, was ja auch schön ist...aber man merkt irgendwie nicht soviel von Verliebtheit und Leidenschaft zwischen den beiden.

Die Grundidee des Buches finde ich eigentlich gut...dass man in Abhängigkeit der Temperatur zum Wolf wird und so... aber irgendwie plätschert die Geschichte so vor sich hin. Gegen Schluss hin wird es dann wieder spannend, als sie versuchen ein Heilmittel zu finden.

Ich muss sagen, teilweise musste ich mich zwingen weiterzulesen, weil mich einfach weder die Charakter noch die Geschichte wirklich packen konnten. So hat das Buch einige Zeit neben meinem Bett verbracht ohne das ich weiterkam. Aber ich hab mich durchgekämpft, weil ich einfach hoffte, dass es besser wird und ja der Schluss ist auch spannend, aber irgendwie hat er mich trotzdem nicht voll gepackt. Ich glaube nicht, dass ich die Reihe weiterlesen werde.

Fazit:
Leider konnte mich das Buch nicht wirklich packen. Da die Geschichte aber trotzdem gut ausgearbeitet wurde und gegen Ende hin etwas besser wurde, gebe ich 3 von 5 Sternen.



Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag:  script5
Sprache: Deutsch
Veröffentlichung: 6. September 2010
ISBN-10:  3839001080
ISBN-13: 978-3839001080
Seiten: 424

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen