Freitag, 29. Dezember 2017

Der Himmel in deinen Worten, Brigid Kremmerer

Heute mal ein Rezi zu einem Nicht-Fantasy-Buch ;)







Hier der Klappentext:
Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben – selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort: von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Die Farbgestaltung des Covers gefällt mir gut. Die beiden Gestalten, die beide auf ihrer Seite des Baumes ein wenig einsam wirken, finde ich sehr ansprechend.

Ich war dem Schreibstil schon nach dem ersten Kapitel ziemlich verfallen. Ich mochte es sehr, wie es die Autorin schafft, dass die beschriebenen Bilder in meinem Kopf lebendig wurden. Wunderbar fand ich es auch, wie sie es geschafft hat, den Charakteren Leben einzuhauchen. Die Geschiche ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Juliet und Declan geschrieben. Besonders gefallen hat mir, dass fast jedes Kapitel mit einer Nachricht vom jeweils anderen begonnen hat.

Juliet war mir gleich sympatisch. Ich konnte ihren Schmerz sehr gut nachempfinden. Sie ist verzweifelt über den Tod ihrer Mutter und weiß nicht, wie ihr Leben nun weitergehen soll. Am meisten gefallen hat mir aber Declan. Er hat mich total umgehauen. Er war so zwiegespalten. Ich hatte den Eindruck, dass er eigentlich total gerne einer von den Guten wäre. Aber die Welt hat ihm einen Stempel aufgedruckt und es ist nunmal verdammt schwer gut zu sein, wenn einen alle für böse und einen Loser halten. Sein großes Herz, dass er so gut vor der Welt versteckt, hat mir sehr gefallen. Seine Zwiegespaltenheit gegenüber Juliet war auch faszinierend. Er hat im Laufe der Geschichte wirklich viele Facetten gezeigt.

Die Geschichte selbst war sehr berrührend. Im Laufe der Geschichte versteht man erst wie die Charaktere in ihre jeweilige Lage gekommen sind. Es war teilweise wunderbar philosophisch über das Bild, das wir von uns selbst, in der Welt hinterlassen und welchen Teil unserer selbst wir wem zeigen. Das Buch beinhaltet auch die Ermahnung, dass wir Leute nicht zu früh beurteilen sollten. Denn wir sehen immer nur einen Teil von der Person, wir kratzen nur an der Oberfläche. Hier hat mich zum Beispiel Declans Stiefvater sehr überrascht. Ich mochte ihn zu Anfang garnicht. Aber auch er hat irgendwann eine ganz andere Seite gezeigt, wodurch Sympathie für ihn in mir wach wurde.

Das Ende des Buches hat mir gut gefallen und ich kann die Charaktere mit gutem Gewissen ziehen lassen.

Fazit:
Berührende und philosophische Geschichte - von mir 5 von 5 Sternen ;)

Autorin:  Brigid Kremmerer
Verlag:  HarperCollins
Sprache: Deutsch
Veröffentlichung: 23. November 2015
ISBN-10:  3959671644
ISBN-13: 978-3959671644
Seiten: 352
(Daten beziehen sich auf die Print-Ausgabe)



Vielen Dank an den Verlag und Netgalley für das Reziexemplar <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen